Schattenspringer Band 3: Spektralfarben

Hier auf Amazon.de
Unsere Rezension: Nach den beiden ersten Bänden der Schattenspringerreihe trägt der dritte Band den Namen „Spektralfarben“. Daniela Schreiter, die Autorin, die selbst diagnostizierte Asperger-Autistin ist, spricht mit fünf weiteren diagnostizierten Autisten über ihre Erfahrungen und macht die-se zum Thema des dritten Bandes. Dadurch wird deutlich, wie unterschiedlich Autismus ist und jeder autistische Mensch anders und einzigartig ist. Themen, die behandelt werden sind Schule, Beziehungen, Freundschaften, Mobbing, Schulzeit, Arztbesuche, öffentliche Ver-kehrsmittel, Einkaufen, Schulwechsel, Erfahrungen im Berufsleben, Therapie und Diagnose.
Die Herausforderungen von Autisten und Autistinnen werden auf den Punkt gebracht und für jeden verständlich gemacht. Unter den fünf interviewten Autisten sind vier Frauen und ein Mann. Dadurch können sich auch männliche Autisten in diesem Band in den Erzählungen wiederfinden.
Dieser Band ist für alle Altersstufen zu empfehlen, weil durch die schwarz-weiße Comicdar-stellung alles sehr bildlich dargestellt ist und es den Lesern und Leserinnen dadurch sehr leicht fällt, in die Geschichten einzusteigen.
Rezension von: Laura Prinz (14.01.2019)

Kurzbeschreibung:
„Wer einen Autisten kennt, kennt genau EINEN Autisten“, sagt sich Daniela Schreiter im dritten Band von Schattenspringer. Sie macht sich auf, andere Betroffene zu interviewen. Wie immer kombiniert sie dies mit ihren eigenen Erfahrungen und schafft es ein weiteres Mal, wundervoll unterhaltend über ein scheinbares Tabuthema aufzuklären, ohne dabei in Leidensgeschichten abzugleiten oder belehrend zu wirken.
Autoren: Daniela Schreiter, Verlag: Panini; Auflage: 1 (27. August 2018)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.