Ute Bock ist Tot!

Nach schwerer Krankheit starb sie am Freitag, den 19. Jänner 2018
Mitmachen auf: https://www.fraubock.at

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren“. Ute Bock hat Menschenrechte nicht auf einer Fahne vor sich hergetragen und angemahnt, sie hat sie einfach umgesetzt! Danke Ute Bock
Jutta Steidl, Präsidentin ÖAH

Ute Bocks unermüdlicher Einsatz in Kombination mit ihrem unerschütterlichen Pragmatismus bei der Unterstützung derer, die ausgegrenzt und ohne Lobby sind, waren enorme Qualitäten, die ab heute in der Stadt Wien schmerzlich fehlen werden.
Babsi Geml, Sozialarbeiterin

Ute Bock war für mich ein Vorbild, sie kämpfte für die, die nicht für sich selbst kämpfen können. Ihre Taten und Geschichten spornten mich immer wieder an, mehr zu tun, neue Projekte zu beginnen. Sich um die Schwachen zu kümmern ist meine Aufgabe. Ute, wir vermissen dich.
Andreas Steidl, Vorstand ÖAH

Ute Bock hat sich in einer Zeit, in der das nicht gern gesehen ist, für die Menschlichkeit und die Würde aller Menschen in Österreich eingesetzt. Die Lücke, die sie hinterlässt, wird nur schwer zu füllen sein, auch wenn es bitter notwendig ist.
Lena Lisa Vogelmann, ÖAH MIB/ELD

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.