Neu diagnostiziert

Durchatmen und kurze Auszeit nehmen
Wenn Sie oder Ihr Kind vor kurzem mit einer Autismus-Spektrum-Störung diagnostiziert wurde, fühlen Sie sich im Moment vielleicht noch sehr verunsichert. Mehr unter…

Informationen sammeln
Nach der Auszeitphase können Sie beginnen Informationen über Autismus-Spektrum-Störung zu sammeln. Mittlerweile lassen sich im Internet viele aufschlussreiche Berichte über Autismus finden. Es gibt auch Ratgeberbücher, die speziell Eltern von Kindern mit einer Autismus-Spektrum-Störung  helfen sollen, das Störungsbild besser zu verstehen. Mehr unter…

Soziales Umfeld des Kindes miteinbeziehen
Oft ist dieser Schritt auch mit sehr viel Unsicherheit und Angst verbunden. Eltern haben die Sorge, dass ihr Kind bei Mitteilung der Diagnose an den Kindergarten oder die Schule anders behandelt wird. Diese Bedenken sind verständlich und nachvollziehbar. Mehr unter…

Sich mit anderen Betroffenen vernetzen und austauschen
Sie sind nicht alleine mit Ihren Problemen, vielen anderen Eltern geht es ähnlich wie Ihnen! Für Ihre psychische Gesundheit kann es sehr hilfreich sein, sich mit anderen Eltern, die im Alltag mit denselben Herausforderungen konfrontiert sind, auszutauschen. Mehr unter…

Finanzielle Unterstützung beantragen
Wenn ihr Kind eine Diagnose erhalten hat, und bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, haben Sie Anspruch auf finanzielle Unterstützung vom Staat. Mehr unter…

Für Behandlungen und Förderprogramme anmelden
Melden Sie Ihr Kind möglichst rasch für eine Behandlung an bzw. lassen Sie Ihr Kind gegebenenfalls auf eine Warteliste setzen! Das Angebot für autismusspezische Behandlungen ist in Österreich Mehr unter…

Psychoedukation
Eine Autismus-Spektrum Diagnose ist ein erster Schritt und wird für viele betroffene Kinder und deren Eltern als Erleichterung erlebt. Gerade die Eltern beschreiben sehr oft, dass sie dadurch eine Erklärung für bislang unverständliche Verhaltensweisen ihres Kindes erhalten. Mehr unter…