Bürgeranwalt – Stellungnahme

https://tvthek.orf.at/profile/Buergeranwalt/1339/Buergeranwalt/13981531

Seit Jahrzehnten setzt sich die ÖAH für die Rechte autistischer Menschen und deren Angehörige ein. Wir haben  viel erreicht, aber dennoch nur begrenzte Möglichkeiten. Unser größtes Anliegen, bezahlte Therapien für Betroffene, konnten wir, trotz intensiver Anstrengungen, bisher leider nicht umsetzen. 2015 erreichte die mit der Kinder- und Jugendliga gemeinsam gestartete Petition “Kostenübernahme von Autismus spezifischen internationalen Therapieformen” 1300 Unterschriften.

Selbst für eine der aktuell wichtigsten Therapien, ABA, die bereits seit 2011 vom Hauptverband der Sozialversicherung auch öffentlich in mehreren Artikeln als wirkungsvolle Therapie anerkannt wird, gibt es immer noch keine Kostenübernahme. Weitere Therapien werden im Artikel des Hauptverband erwähnt und mit ABA verglichen (TEACCH, PECS), alle werden in der ÖAH angeboten.

Nun haben sich Eltern für ihr Kind an den Volksanwalt gewendet, um für alle von ASS-Betroffenen eine Lösung zu finden, die ihnen sowohl nach der UN-Kinderrechtskonvention als auch der UN-Behindertenkonvention zustehen.  Am 30.6.2018 strahlt der ORF die 500. Jubiläums Sendung “Bürgeranwalt” aus, in der im 1. Beitrag die Familie gemeinsam mit dem Volksanwalt Dr. Kräuter, einer Vertreterin der WGKK und der Präsidentin der ÖAH diskutieren. Stellvertretend für 80.000 Betroffen in Österreich bitten sie hier um die Verbesserung der Lebenssituation ihres autistischen Kindes.

*Zitat aus dem Sendungsankündigung: “Kostspielige heilpädagogische Behandlung für Jonas. Warum bleiben die Eltern auf den Kosten sitzen?”

LINKS:

Ein Kommentar:

  1. Ich finde es wirklich toll, dass sich die Familie an den Bürgeranwalt gewandt hat und hoffentlich wird sie mithilfe des Bürgeranwalts das Problem schnellstmöglich lösen können. Zumindest wünsche ich das der Familie.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.