ABA – eine Stellungnahme

Bei ABA wird zu Beginn eine sehr ausführliche Förderdiagnostik gemacht und mit den Eltern werden Ziele für die Therapie vereinbart. Transparenz gegenüber den Eltern sowie die Anwesenheit und Mitarbeit in der Therapie ist nicht nur erwünscht, sondern erscheint uns zur Erreichung der Therapieziele notwendig.

Die moderne ABA Methodik ist ganzheitlich und setzt an der gesamten Autismussymptomatik an. Basierend auf individuell auf das Kind zugeschnittenen Förderprogrammen werden alle relevanten Entwicklungsbereiche gefördert. Dafür schaffen wir ein angenehmes und spaßvolles Therapieumfeld. Einer der ersten Schritte liegt dann darin, dem Kind zu helfen, dass es seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche äußern kann. Jedes Kind hat ein Recht darauf, dies in seinen persönlichen Möglichkeiten mit Unterstützung lernen zu dürfen, um selbstbestimmt Handeln zu können. Hierbei geben wir nur so viel Unterstützung wie notwendig ist, um eine größtmögliche Selbständigkeit zu erreichen.
In der ABA Therapie werden dem Kind genau so viele Hilfestellungen gewährleistet, damit es jedes Spiel und jede Aufgabe schaffen kann, dies nennt man „fehlerfreies Lernen“. Das bedeutet, dass ein ABA Therapiekind ausschließlich positive Rückmeldungen erhält und nie „falsch“ oder „nein“ hören wird.

Im Allgemeinen ist uns in der ABA Therapie die Förderung der sozialen und emotionalen Entwicklung sehr wichtig, da wir Menschen soziale Fertigkeiten ein ganzes Leben lang benötigen und Kinder mit ASS hier häufig großen Förderbedarf haben. Wir konnten bei bereits mit ABA behandelten Kindern im Entwicklungsverlauf beobachten, dass die Stärkung von sozialen Fertigkeiten vielen negativen sozialen Erfahrungen entgegen wirkt und den Selbstwert der Kinder fördert.

Die beste Bestätigung, dass ABA wirksam ist und die Familien sich gut begleitet und unterstützt fühlen, hören wir von den betreuten Familien selbst. Wir bekommen diese Rückmeldungen aber nicht nur von den Eltern, sondern auch von den behandelten Kindern. Manche können dies verbal mitteilen, andere noch nicht mittels Sprache. Ein strahlendes Lächeln eines Kindes, kann manchmal mehr aussagen als viele Worte.

Die Anwendung von ABA im Dachverband Österr. Autistenhilfe unterscheidet sich deutlich von den USA. Kinder erhalten im Schnitt 1-2 Stunden ABA pro Woche. Das ursprünglich von Lovaas entwickelte ABA hat sich seit den 1960er Jahren sehr stark weiterentwickelt bzw. auch geändert.

Maga Sonja Metzler

Leiterin des Diagnostik- und Therapiezentrums | Klinische- und Gesundheitspsychologin | Wahlpsychologin

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.